F1 Racing Board

Aktuelle Zeit: Do 16. Aug 2018, 19:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 765 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 31  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: NVIDIA - Center
BeitragVerfasst: Fr 15. Nov 2002, 05:51 
[Racing-Board] Ehrenmitglied
[Racing-Board] Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Jul 2002, 14:13
Beiträge: 36549
Wohnort: Berlin
nVidia News Center/nvidia Tips & Tricks


Hier kann alles rein was mit nVidia - NUR mit nvidia - zutun hat:
nvidia Treiber, Infos zur GeForce 5, Tips und Tricks
zu Grafikkarten mit nvidia chipsatz. Ich mach mal den Anfang.


-----------------------------------------

Neue Grafikchips von ATI und Nvidia

Nvidias NV30 - Radeon-Killer oder nur ein Bluff?

Alle Welt wartet auf den GeForce4-Nachfolger alias NV30, doch mit offiziellen Angaben über das Einführungsdatum und die technischen Details schweigt Nvidia sich noch aus. CHIP Online hat nachgeforscht, nennt den Starttermin und hat mögliche Spezifikationen zusammengetragen.

Der NV30-Chip wird mit größter Wahrscheinlichkeit auf der Computermesse Comdex 2002 in Las Vegas (18. bis 22. November) von Nvidia vorgestellt. Im Dunkeln bleiben bis dato die genauen Chip-Spezifikationen. Dennoch wollen wir Ihnen die sichersten Gerüchte schon mal im Vorfeld präsentieren:
Der NV30-Chip (Codename) wird GeForce5 heißen.

Der Chip besitzt insgesamt 120 Millionen Transistoren- im Vergleich: ATIs Radeon 9700 Pro kommt auf 106 Millionen.

NV30 wird im 0,13-Mikron-Prozeß hergestellt.

Der Chiptakt beträgt zwischen 350 MHz und 400 MHz.

Der effektive Speichertakt wird etwa 700 MHz (2 x 350 MHz) betragen.

NV30-Grafikkarten werden AGP-8x-fähig sein.

Der Chip besitzt insgesamt 8 Rendering-Pipelines, mit jeweils zwei Textureinheiten pro Datenkanal.

NV30 ist DirectX-9-kompatibel.

Maximal werden 256 Megabyte DDR-RAM-Speicher auf NV30-Boards verbaut werden.

Die Speicheranbindung ist 256 Bit breit.
Darüber hinaus gibt es erste Schätzungen über die Leistungsfähigkeit von NV30-Grafikkarten. Sicherlich geben diese Mutmaßungen kein genaues Bild über die tatsächliche Stärke des Chips. Die Erfahrungen mit dem recht ähnlichen Radeon 9700 Pro ergeben zusammen mit den Gerüchten, die momentan im Internet kursieren, folgende Einschätzung:
In Q3A (1.280 x 1.024) und 4xFSAA soll NV30 zirka 2,5 mal schneller als der GeForce4-Ti-4600 sein.

Den 3DMark 2001-SE-Benchmark soll der GeForce4-Ti-4600-Nachfolger mit einem bis zu dreimal höheren Ergebnis absolvieren.

Die effektive Füllrate - im Fall der Benutzung von anisotroper Filterung - soll um den Faktor 3 anwachsen.

Die integrierten DirectX-9-Pixel-Shader sollen bis zu viermal schneller arbeiten.
Natürlich sind diese Prognosen mit äußerster Vorsicht zu genießen. Oft schießen die Gerüchte, die von den Herstellern gezielt im Internet gestreut werden, weit übers Ziel hinaus. Da macht auch Nvidia keine Ausnahme. Schließlich muss das Flaggschiff stets unantastbar bleiben.

Quelle
http://www.chip.de/produkte_tests/unter ... 75771.html

==================================

Informationen von Anandtech zu Folge, wird Nvidia die GeForce 4 TI 4800 (NV28)
als Nachfolger der in den kommenden Wochen auslaufenden TI 4600 Serie (NV25) am Markt
positionieren. Bei dem neuen Modell handelt es sich jedoch nicht, wie der Name evtl.
vermuten lässt, um eine Höhergetaktete TI 4600 als mögliche Antwort auf die
ATI Radeon 9700 Pro Typen, sondern um eine „gewöhnliche“ TI 4600 mit AGP 8X Interface.


Quelle:

http://www.pcextrem.de/index.html?/newspro/news.shtml


Zuletzt geändert von Uncle Harry am Do 31. Aug 2006, 11:59, insgesamt 22-mal geändert.

Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 16. Nov 2002, 13:36 
Formel 1 Treppchenjäger
Formel 1 Treppchenjäger

Registriert: Sa 22. Jun 2002, 00:31
Beiträge: 3281
Wohnort: Seatle
Noch 2 tage bis zur Release der GF5.


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 16. Nov 2002, 13:40 
Formel 1 Rennsieger
Formel 1 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 18:20
Beiträge: 5225
Wenn die besser als die 9700PRO wird dann geht's ab am Graka-Markt.


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 16. Nov 2002, 15:55 
Formel GP2 Rennsieger
Formel GP2 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 23:06
Beiträge: 1070
Wohnort: West-Berlin
Dann würden die Preise wohl weiter fallen.


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 16. Nov 2002, 17:15 
Formel GP2 Einsteiger
Formel GP2 Einsteiger
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Jul 2002, 12:26
Beiträge: 743
Wohnort: Austria/Carinthia
Wenn die GF5 nicht besser als die RADEON 9700 PRO ist, dann gute Nacht NVIDEA. (NVIDEA hatte 5 Monate mehr Zeit, und das ist in dem Geschäft eine halbe Ewigkeit)

Wenigstens fallen bald die Preise.

Ich schätze, wer bis Ende Jänner warten kann, erspart sich €50,- bis €100,-
:roll:

_________________
* LG 42LW659S 3D * TF SRP-2100 * LG BD670 3D * ASUS G74SX-91093V 3D * LG P920 Optimus 3D *


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 17. Nov 2002, 22:28 
Formel 1 Treppchenjäger
Formel 1 Treppchenjäger

Registriert: Sa 22. Jun 2002, 00:31
Beiträge: 3281
Wohnort: Seatle
HEHE! Morgen werden wir es sehen :)


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2002, 11:58 
Formel GP2 Einsteiger
Formel GP2 Einsteiger
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Jul 2002, 12:26
Beiträge: 743
Wohnort: Austria/Carinthia
NVidias GeForce 4 Go

Passend zur kommenden Comdex stellt NVidia das Gegenstück des Radeon 9000 Mobility vor. Die GeForce 4 Ti 4200 Go stellt eine GeForce 4 Ti 4200 8X dar deren Spannung gesenkt wurde. Auch der Takt wurde im Kampf gegen die Hitze auf 200 MHz gemindert. Allerdings scheint dieser Kampf verloren da die Wärmeabgabe für eine Notebook immer noch astronomisch hoch ist. :(

_________________
* LG 42LW659S 3D * TF SRP-2100 * LG BD670 3D * ASUS G74SX-91093V 3D * LG P920 Optimus 3D *


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2002, 21:00 
Formel 1 Rennsieger
Formel 1 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 18:20
Beiträge: 5225
Ich hab noch nichts drüber gelesen :oops:


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 19. Nov 2002, 00:03 
Formel 1 Treppchenjäger
Formel 1 Treppchenjäger

Registriert: Sa 22. Jun 2002, 00:31
Beiträge: 3281
Wohnort: Seatle
Bittschön

Grafikchip-Preview: GeForce FX von Nvidia

GeForce FX: Nvidias 125-Millionen-Transistor-Chip

Von Daniel Bader und Daniel Wolff

Nvidia hat auf der Comdex in Las Vegas erste Details zum GeForce4-Nachfolger "GeForce FX" vorgestellt. "FX" steht dabei als Kurzform für das englische Wort "effects". Gemeint sind vor allem visuelle 3D-Effekte in Kino-Qualität.

GeForce FX - DirectX-9-Chip mit viel Speed
Kinobilder - High-Precision-Color und Intellisample
Referenzboard - GeForceFX mit DDR-II-Speicher
Überblick - Spezifikationen und mögliche Preise
Fazit: GeForce FX - Gut, aber fast schon zu spät!

Nvidia hat heute auf der Computer-Messe Comdex in Las Vegas die Katze aus dem Sack gelassen: Nicht GeForce5, sondern GeForce FX wird das zukünftige 3D-Flaggschiff von Nvidia heißen. Stolze 125 Millionen Transistoren hält der auf DirectX-9 getrimmte 3D-Chip auf seinem Die (engl. für Chip-Fläche). Das sind summa summarum 20 Millionen mehr elektronische Schalter, als ATI mit seinem Grafikcontroller, dem Radeon 9700 Pro, momentan bietet.

CHIP präsentiert Ihnen im folgenden alle Fakten des neuen Pixelbeschleuniger, plus einem ersten Referenz-Board. Alles natürlich heiß und direkt aus Las Vegas serviert.
-------------------------------------------------------------------

GeForce FX - DirectX-9-Chip mit viel Speed

Der GeForce-FX-Chip ist DirectX-9-kompatibel, AGP-8x-fähig und wird im 0,13-Mikrometer-Prozess hergestellt. Als erster 3D-Chip wird er zusammen mit DDR-II-Speicher von Samsung auf entsprechenden Grafikkarten eingesetzt werden.

GeForceFX: Der DirectX-9-Chip mit Codenamen NV30.

Die extakte Taktrate für den GeForce-FX-Chip bleibt bis jetzt im Dunkeln: In einem Interview mit CHIP gab Andrew Humber, European-PR-Manager von Nvidia, in diesem Zusammenhang zu erkennen, "dass die in 0,15 Mikron gefertigten Chips eine Maximal-Frequenz von etwa 400 Megahertz hätten." Er fügte weiter hinzu, "der GeForce-FX-Chip, (er wird in 0,13 Mikron gefertigt), ist in Taktbereichen von etwa 450 bis 500 MHz anzusiedeln." Zu einer genaueren Angabe wollte oder konnte sich Nvidia zum Zeitpunkt des Verfassen dieses Artikel nicht festlegen.

CineFX - Vertex und Pixel Shader in Version 2.0+
Im Mittelpunkt des GeForce FX stehen seine DirectX-9-Fähigkeiten und dessen CineFX-Shader. So bietet Nvidia seine Beschleunigungs-Einheiten für Geometrie-Berechnungen und Schattier-Effekten in Version 2.0+ an.

Vergleich: DirectX-8 vs. DirectX-9.

Mit dem Namens-Anhängsel "+" schraubt Nvidia die von Microsoft geforderten DirectX-9-Shader-Spezifikationen nochmals ein ganzes Stück höher. So beziffert Nvidia die maximal ausführbaren Instruktionen bei ihren Vertex Shadern auf 65.536, die temporären Register-Buffer, die Programmabläufe erheblich beschleunigen sollen, sind von 12 auf 16 vergrößert worden.

Noch aggressiver prescht Nvidia bei der Implementierung der Pixel Shader vor: Der amerikanische Chip-Spezialist sprcht von über 1.000 ausführbare Instruktionen und verfügbare Konstanten, die für jegliche Art von Schattierungs-Effekten benutzt werden können. Auch hier sind die Register-Speicherplätze von 12 (entsprechend DirectX 9) auf 32 aufgestockt worden.

Flow Control - von Schleifen und Sprüngen
Die DirectX-9-Spezifikation ermöglicht dem Shader Programmabläufe effizient abzuarbeiten. So sind im Programmcode erstmalig Wiederholschleifen und Sprünge erlaubt. Das schafft Übersichtlichkeit und kann den Code erheblich vereinfachen. Vor allem die Sprungmöglichkeit beschleunigt im Vergleich zu DirectX 8, das nur simple Befehlslisten zuließ, den Programmablauf. Ein Beispiel dazu: Ist ersichtlich, dass ab einem Zeitpunkt keine sichtbaren Pixel mehr berechnet werden müssen, kann das Shader-Programm gleich an sein Ende springen - das spart Zeit.

-------------------------------------------------------------------

Grafikchip-Preview: GeForce FX von Nvidia

Kinobilder - High-Precision-Color und Intellisample

Ein weiterer in der GeForce-FX-Engine implementierter Bestandteil der DirectX-9-API ist die Farbraumtiefe von 128 Bit im Floating-Point-Format. Der Standard wird auch in Kino-Produktionen (Beispiele sind Monster AG oder Shrek) eingesetzt.

Elder Scrolls III: Morrowind.

High Precision-Color im Floating Point Format ist fester Bestandteil der CineFX-Engine vom GeForce FX. Das bedeutet, dass sämtliche Vertex und Pixel Shader - sprich die CineFX-Engine - mit einer Farbgenauigkeit von 128 Bit arbeiten. Nvidia lässt dem Entwickler jedoch die Wahl sich auf eine 16-Bit oder 32-Bit-Farbgenauigkeit pro Farbkomponente festzulegen. Bei 16 Bit ergeben sich insgesamt 2^64 darstellbare Farben (jeweils 16 Bit für die R-, G-, B- und Alpha-Komponente), bei einem 128 Bit großen Farbraum verdoppelt sich die Farbgenauigkeit dementsprechend. Das obere Bild, aus dem Spiel Morrowind, veranschaulicht den "Echtheitsgrad" von reflekierendem Wasser.

Intellisample - Jetzt mit 8-fachem Anti-Aliasing
Nvidias GeForce-FX-GPU baut seine Kantenglättungs-Methoden für den Open-GL- und Direct-3D-Bereich weiter aus. Unter Direct-3D gibt's jetzt den 6XS-Modus, was dem 1,5-fachen des bekannten 4XS-Modus entspricht. Dabei ist die Kantenglättung ein Misch-Modus zwischen Multi-Sampling und Super-Sampling. Desweiteren hat Nvidia für beide APIs (Open GL und Direct 3D) ihr bekanntes Supersampling-Verfahren auf einen maximal 8-fachen Wert erhöht. Um die Effizienz weiter zu steigern, stellt der GeForce FX neben einem Z-Kompressionsverfahren (=Tiefeninformation) auch eine verlustfreie 4:1 Farb-Kompression für ihr Anti-Aliasing bereit.
--------------------------------------------------------------------
Grafikchip-Preview: GeForce FX von Nvidia

Referenzboard - GeForceFX mit DDR-II-Speicher

Ein erstes Referenzboard - bestückt mit dem GeForce-FX-Chip und DDR-II-Speicher von Samsung - wurde von Nvidia auf der Comdex in Las Vegas im laufenden Betrieb gezeigt.

Referenz-Board: Mit GeForce-FX und DDR-II-Speicher von Samsung.

Die AGP-8x-Grafikkarte benötigt - wie auch ATIs Radeon-9700- und 9500-Reihe - eine zusätzliche Strominfusion mittels externem Stecker. Der genaue Takt der GeForce-FX-GPU (Graphic Processing Unit) blieb zwar noch geheim, inoffiziell munkelte man jedoch, dass der in 0,13 Mikron gefertigte Chip mit etwa 500 Megahertz lief. Möglich wird ein derartig großer Takt-Sprung gegenüber dem GeForce4 Ti4600, indem der NV30 vollständig mit Kupfer statt Aluminium gefertigt wird. Die einzelnen Transistoren besitzen eine 25 Prozent schnellere Schaltzeit und sind in ihrer Stromaufnahme um 36 Prozent reduziert worden. All das dient der Erhöhung der Taktraten.

DDR-II-Speicher mit über 1 Gigahertz Taktfrequenz
Beim DDR-II-Speicher von Samsung machte bei der Präsentation eine effektive Taktrate von 1 Gigahertz (2 x 500 MHz) die Runde. Durch die dramatisch bessere Zykluszeit des DDR-Speichers der zweiten Generation sind sogar Taktraten von über 1 Gigahertz möglich. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass die Speicherschnittstelle der GeForce-FX-GPU lediglich 128 Bit breit angelegt ist. Demzufolge ergibt sich ein theoretisches Bandbreiten-Limit von 15,6 Gigabyte pro Sekunde (128 Bit = 16 Byte * 1 Ghz dividiert durch 1.024³ Bytes).

Standard-Ausgänge auf der Stirnseite
Auf der Stirnseite der Grafikkarte zeigten sich mit einem VGA-, S-Video- und DVI-I-Ausgang die "üblichen Verdächtigen", um weitere Bildschirm-Geräte an der Grafikkarte andocken zu lassen.
---------------------------------------------------------------------
Im folgenden gibt Ihnen CHIP einen gesamten Überblick über die 2D- und 3D-Features des neuen Nvidia-Chips und nennt mögliche Preise für den deutschen Grafikkarten-Markt.

GeForce FX: Der neue High-End 3D-Chip.
Der Grafikchip:
Grafikchip: GeForce FX (Codename NV30)
Transistoranzahl: 125 Millionen
Gehäuse: Flip Chip BGA
Herstellungsprozess: Kupfer und 0,13 Mikrometer
Taktrate: 500 Megahertz
Schnittstelle: AGP-8x
Speicheranbindung: 128 Bit
Maximale Verarbeitungsgeschwindigkeit: 8 Pixel pro Taktzyklus, 16 Texturen pro Durchgang
Geometrie-Berechnung: Vertex Shader 2.0+
Schattier-Berechnungen: Pixel Shader 2.0+
Vorne und hinten: GeForce-FX-Chip im Flip-Chip-Design.
Die 3D-Features:
API: DirectX-9-kompatibel, Open GL 1.3
Light Speed Memory Architecture III: Für die Bandbreiten-Optimierung (vor allem Z-Koordinaten-Berechnung) zuständig.
Intellisample: maximal 8-faches Anti-Aliasing, dazu unter Direct-3D eine Mischform aus Multi- und Supersampling (6XS-Kantenglättung), 128 TAP Anisotropisches Filtering
High-Precision-Floating-Point-Color: 64 oder 128 Bit Farbgenauigkeit
Frame Buffer Post-Processing Effects: Automatische Gamma-Korrektur in Spielen und Anwendungen, um für das aktuelle Pixel den korrekten Helligkeitswert zu berechnen.
Weitere Besonderheiten: Vertex- und Geometrie Displacement Mapping, Shadow Buffer, Procedural Shading
Die 2D-Features:
Digital Vibrance Conrol: Für eine exakte Farbtrennung (R,G,B), Intensität und Schärfe, im Treiber integriert
RAMDACs: Zwei à 400 Megahertz
TwinView, Dual Ausgang für zwei unabhängige Bildschirme
MPEG2-Beschleunigung: Motion Compensation und IDCT (invers diskrete Cosinus Transformation)
Referenz-Design: GeForce FX onboard.
Preise für GeForce-FX-Karten:
Über den Endkunden-Preis herrscht noch Ungewissheit. Uns vorliegende Quellen sprechen von amerikanischen Straßenpreisen, die bei etwa 370 US-Dollar liegen. Für den europäischen Markt würde dies einem angepeilten Enkundenpreis von knapp über 400 Euro entsprechen. Damit wäre man zum jetzigen Zeitpunkt sogar etwas günstiger als Grafikkarten auf Basis des ATI Radeon 9700 Pro.
----------------------------------------------------------------------
Fazit: GeForce FX - Gut, aber fast schon zu spät!

Keine Frage, was uns Nvidia mit der neuen GeForce-FX-GPU präsentiert ist à la bonheure. Dennoch, bei allem High-Tech-Aufwand, der in der GPU verbaut ist, gibt's ein paar Variablen, die Nvidia erst noch genau festlegen muss.

Daniel Bader, CHIP Online Redakteur.

Doch der Reihe nach: Mit dem GeForce-FX-Chip präsentiert Nvidia einen Grafikcontroller, der von allen eingefleischten 3D-Zockern sehnlichst erwartet wird: Hochauflösende Bilder sollen nicht nur ruckelfrei über den Bildschirm zischen, vielmehr zielt Nvidia mit dem NV30 auf Kino-Bildqualität. Herz und zugleich Rechenzentrale des 125-Millionen-Transistor-Chips ist seine CineFX-Engine, die die Bilder in Echtzeit und ohne Zeitverlust auf den Monitor zaubern soll. Der Chip wird in der Verkaufsversion mit etwa 500 Megahertz takten und stellt mit den DirectX-9-kompatiblen Vertex und Pixel Shader 2.0+ das momentan stärkste 3D-Kraftwerk der Grafikchip-Liga. Mit der High-Precision-Floating-Point-Color-Engine, die wahlweise einen Farbraum von 64 Bit oder 128 Bit zur Verfügung stellt, bietet der Chip Spieleentwicklern neue Ansätze für detailreichere und realere 3D-Szenen.

GeForce-FX mit DDR-II-Speicher
Auch beim Video-RAM gibt's mit DDR-II-Speicher eine Neuerung. Der DDR-Speicher zweiter Generation zeichnet sich durch extrem kurze Zyklus- und Refresh-Zeiten aus und soll den Chip mit einer effektiven Taktrate von 1 GHz zur Seite stehen.

Unsicherheitsfaktor Zeit: Wo sind die Boards?
Dass dennoch nicht alles glänzt, was den Namen GeForce FX trägt, wurde bereits im Vorfeld deutlich: So soll die GeForce-FX-Ausbeute in den TSMC-Fabriken grottenschlecht sein. Laut unseren Informationen beträgt sie unter 20 Prozent, und ist sicherlich mit ein Grund, weshalb der 0,13-Mikron-Chip so lange auf sich hat warten lassen. Die Folge sind Verzögerungen, die Nvidia aller Wahrscheinlichkeit nach das gesamte Weihnachtsgeschäft kosten werden. Erste Boards werden - zumindest in Deutschland - wohl erst Mitte Januar oder Februar in den Verkaufsregalen der Einzelhändler zu finden sein.

Unsicherheitsfaktor Speicher: DDR-II oder doch noch DDR-I?
So gut sich der GeForce-FX mit DDR-II-Speicher präsentiert, der Chip und die resultierende 3D-Performance ist sehr stark vom schnellen Video-RAM abhängig: DDR-II-Speicher wird momentan lediglich von Samsung hergestellt, und das auch nur mit einer relativ geringen Stückzahl. Käme es hier zu Engpässen, könnte Nvidia gezwungen sein, umzusatteln und ihr neues Flaggschiff mit DDR-I-Speicher anzubieten. Das wäre dann so, als ob man ein Ferrari-Motor mit platten Reifen vom Stapel laufen ließe. Die 3D-Leistung, die von der zur Verfügung stehenden Speicherbandbreite abhängig ist, würde in hohen Auflösungen gegenüber ATIs Radeon 9700 Pro empfindlich einbrechen. Der Grund: ATI setzt zwar "nur" auf DDR-I-Speicher, stattet aber den Radeon-9700-Chip mit einer 256 Bit breiten Speicherschnittstelle aus. Nvidias GeForce FX hat diesbezüglich nur 128 Bit zu bieten.

Fussball-Weisheit - die Hoffnung stirbt zuletzt
Trotz allem, Nvidia ist bereit zu kämpfen, auch wenn die Sterne schon einmal günstiger standen. Bisher hat Nvidia seine Anhänger noch nie im Stich gelassen, und wenn die Massen-Produktion erfolgreich anläuft, hat man mit Asus, MSI, Gainward und PNY auch in Deutschland kräftige Partner im Rücken, die schnell konkurrenzfähige Boards aus dem Ärmel zaubern können. Speziell über PNY sickerte das Gerücht durch, dass man noch vor Weihnachten erste Boards für die eingefleischten Freaks anbieten könnte. Und wenn dazu der Preis für GeForce-FX-Karten stimmt, brennt vielleicht bald der Tannenbaum von ATI wieder lichterloh...

:arrow: QUELLE: http://www.chip.de/produkte_tests/p...ts_8919090.html
------------------------------------------------------------------
Aber Vorsicht!

Das 256 Bit breite Speicherinterface von ATI sorgt schon mit DDR-I für maximale 19,8 GByte Bandbreite, NVIDIA kommt mit 128 Bit Busbreite und DDR-II "nur" auf 16 GByte. Da dürfte dann wohl eher "1 GHz Speicher" auf der Schachtel stehen, was die Bausteine effektiv erreichen, bei 500 MHz physikalischem Takt.

Quelle: Tecchannel


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 19. Nov 2002, 12:32 
Formel GP2 Einsteiger
Formel GP2 Einsteiger
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Jul 2002, 12:26
Beiträge: 743
Wohnort: Austria/Carinthia
Ach ja ...... Meine Meinung dazu:

Ich habe mir nachdem ich auf der Nvidia-Seite war auch nochmal die Seite von CHIP angeschaut, wobei aber da auch nicht mehr drinsteht.
Aber es waren einige Sachen drin, die meine Befürchtung einigermassen bestätigt haben.

1. Die GeForceFX benutzt den neuen DDR-2 Standard. Dieser jedoch ist in viel zu geringer Zahl erhältlich. Das könnt derbe Probleme geben

2. Nvidia macht den gleichen Fehler wie ATI letztes Jahr. ATI patzte mit dem Launch der Radeon 8500 und verpasste so das ganze Weihnachtsgeschäft. Das gleiche Schicksal blüht jetzt Nvidia mit dem GeForceFX.

3. Die GeForceFX protzt nur so mit ihren technischen Finessen. Besonders mit der angeblichen Grafikqualität. Aber wir wissen mittlerweile (spätestens seit den BitBoys) das solche schönen Sachen viel Bandbreite fressen. Da die GeForceFX jedoch mit 128 Bit auskommen muss, liegt das ganze Vertrauen auf dem DDR-2 Speicher. Und genau das führt uns auf Punkt 1 zurück

Kurz: DirectX9 ist fürn Arsch. Der einzige Grund sich eine DX9 Karte zu holen wäre die Spieleperformance in DX7 und DX8 (klingt unglaublich paradox und absurd ist aber leider so). Denn DX9 Karten sind halt neuer und damit technisch weiter was sich natürlich dann auch in der Spieleperformance und besonders in AA und AF bemerkbar macht.
Das heisst, dass die GeForceFX der Radeon 9700 in Sachen Performance überlegen, zumindestens aber ebenwürdig sein muss.

Deshalb glaube ich, dass Nvidia einen ganz grossen Fehler gemacht hat:

Das 128Bit Interface.

Wenn es 256 gewesen wären wie bei der Radeon 9700, dann hätte ich meinen Arsch verwettet, dass die GeForceFX die Radeon 9700 zerstampft hätte.
Alles passt: 0.13 Micron, DDR-2 Speicher, ca. 500 Mhz Chiptakt, bis zu 1 Ghz Speichertakt, LMA3 etc.

Sogar wenn Samsung der DDR-2 Speicher ausgegangen wäre hätte man mit DDR-1 noch einen Wert gehabt, der die Radeon 9700 in Schwitzen gebracht hätte.

Meine Prognose: Die GeForceFX wird sich irgendwo zwischen den bis dahin unzähligen Radeon 9700 Pro Boards einordnen. Aber das sie die Radeon 9700 überholen wird bezweifle ich. Denn dafür müssten die Treiber von Anfang an 1A sein und die Bandbreitenschonungstechnologie nicht von dieser Welt kommen.

_________________
* LG 42LW659S 3D * TF SRP-2100 * LG BD670 3D * ASUS G74SX-91093V 3D * LG P920 Optimus 3D *


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 19. Nov 2002, 23:36 
Formel 1 Treppchenjäger
Formel 1 Treppchenjäger

Registriert: Sa 22. Jun 2002, 00:31
Beiträge: 3281
Wohnort: Seatle
Die FX kommt, wie du schon sagtest, zu spät. Die Nv30 wird warscheinlich, wenn alles gut klappt, erst Februar/März nächsten Jahres erhältlich sein. Bis dahin verkauft ATI die 9700PRO als leistungsfähigste Karte.
Nvidia verpasst also das Weihnachtsgeschäft. (Ist ja nichts Neues)
Nun hat ATI genug Zeit die R350 fertigzustellen (9700PRO mit DDR2), welche bereits exestiert.
Wenn also die Die FX auf dem Markt kommt, kann ATI gleich ne bessere auf den Markt schmeissen.

Gforce FX:128BIT Speicherinterface + DDR2

R350 vermutlich: 256BIT Speicherinterface +DDR2

Es sieht also garnicht gut aus für Nvidi - ATI macht jetzt schluss mit lustig.


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 22. Nov 2002, 18:20 
Formel 1 Rennsieger
Formel 1 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 18:20
Beiträge: 5225
Pics von der GFFX:


http://www.nvidia.de/docs/IO/3659/SUPP/large01.jpg



http://www.nvidia.de/docs/IO/3659/SUPP/large02.jpg



http://www.nvidia.de/docs/IO/3659/SUPP/large03.jpg



http://www.nvidia.de/docs/IO/3656/SUPP/large01.jpg


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2002, 06:03 
[Racing-Board] Ehrenmitglied
[Racing-Board] Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Jul 2002, 14:13
Beiträge: 36549
Wohnort: Berlin
http://www.nvidia.com/view.asp?PAGE=geforcefx



Features & Benefits

CineFX Engine
Powers cinematic effects beyond imagination. With advanced vertex and pixel shader capabilities, stunning and complex special effects are possible. In addition, increased horsepower delivers faster and smoother gameplay.
»more information


Intellisample Technology
Intellisample's intelligent gamma-adjusted antialiasing and advanced adaptive anisotropic filtering deliver silky-smooth, ultra-realistic visuals at lightning speeds. Say goodbye to the jaggies for good: your current games will benefit immediately from this state-of-the-art technology, and the games to come will positively rock your world.
»more information


High-Precision Graphics
By combining the incredible dynamic range of today's state-of-the-art 3D motion pictures with 128-bit studio-precision color, the GeForce FX brings you the industry’s best image quality for the most demanding applications.
»more information


nView Multi-display Technology
The nView hardware and software technology combination delivers maximum flexibility for multi-display options, and provides unprecedented end-user control of the desktop experience.
»more information


Digital Vibrance Control (DVC)
Allows the user to adjust color controls digitally to compensate for the lighting conditions of their workspace, in order to achieve accurate, bright colors in all conditions.
Currently this feature is not available on Mac systems.
»more information


Unified Driver Architecture (UDA)
Guarantees forward and backward compatibility with software drivers. Simplifies upgrading to a new NVIDIA product because all NVIDIA products work with the same driver software.
»more information


AGP 8X
Provides double the bandwidth of AGP 4X—2.1GB/sec. vs. 1.1BG/sec. AGP 8X enables more complex models and detailed textures, creating richer and more lifelike environments. Uninterrupted data flow allows for smoother video streaming and faster, more seamless gameplay.
»more information



0.13 Micron Process Technology
Delivers high performance through faster clock rates.


400MHz RAMDACs
Industry’s fastest RAMDACs support QXGA displays with ultra-high, ergonomic refresh rates.


8 Pixels/Clock Rendering Pipeline
Makes all of your favorite games run faster.


Architected for Cg
Ensures that the newest, cutting-edge special effects in applications will run flawlessly. Speeds up content creation so game developers can get their new games out to PC users faster than ever before.


Microsoft® DirectX® 9.0 Optimizations and Support
Ensures the best performance and application compatibility for all DirectX 9 applications.


New 64-phase Video Scaler
Highest quality for scaling DVD and other video to full-screen HDTV resolutions.


OpenGL® 1.4 Optimizations and Support
Ensures the best performance and application compatibility for all OpenGL applications.


Video Mixing Renderer (VMR)
Harnesses the power of the 3D graphics engine to empower the user to view multiple video windows simultaneously with superior quality, and avoids the problems associated with video overlay.


World’s First DDR2 Memory Interface
World’s fastest memory delivers fluid frame rates for even the most advanced applications.


Dual-link DVI
Able to drive the industry’s largest and highest resolution flat-panel displays including UQXGA resolution


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2002, 20:14 
[Racing-Board] Ehrenmitglied
[Racing-Board] Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Jul 2002, 14:13
Beiträge: 36549
Wohnort: Berlin
http://www.chip.de/produkte_tests/produ ... 19090.html

_________________
Du suchst was? Probiere es mal mit http://www.google.de


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2002, 10:47 
Formel GP2 Einsteiger
Formel GP2 Einsteiger
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Jul 2002, 12:26
Beiträge: 743
Wohnort: Austria/Carinthia
Bild

Sparkle GeForceFX Karte mit Kühlung (du mußt Deinen ersten PCI Steckplatz ganz bestimmt freilassen).


Bild
Bild

Irgendwie hässlich das Ding...

_________________
* LG 42LW659S 3D * TF SRP-2100 * LG BD670 3D * ASUS G74SX-91093V 3D * LG P920 Optimus 3D *


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 5. Dez 2002, 19:38 
Formel 1 Rennsieger
Formel 1 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 18:20
Beiträge: 5225
NEUER TREIBER!


41.09 für WIN95,98,ME
http://www.nvidia.de/view.asp?IO=win9x_41.09_de

41.09 für WIN 2000,XP
http://www.nvidia.de/view.asp?IO=winxp-2k_41.09_de


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 5. Dez 2002, 20:09 
Formel 1 Rennsieger
Formel 1 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 18:20
Beiträge: 5225
Kann ich euch nur empfehlen!!!
Gewinn von ca. 400 3DMarks 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 5. Dez 2002, 20:49 
Formel 1 Rennsieger
Formel 1 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 18:20
Beiträge: 5225
Habs nochmal laufen lassen...
40.72: ca. 8900 3DMarks
41.09: 9615 3DMarks 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 5. Dez 2002, 23:00 
Formel 1 Treppchenjäger
Formel 1 Treppchenjäger

Registriert: Sa 22. Jun 2002, 00:31
Beiträge: 3281
Wohnort: Seatle
Tummy hat geschrieben:
Kann ich euch nur empfehlen!!!
Gewinn von ca. 400 3DMarks 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O 8O


400Punkte mehr ist auch nicht die Welt :wink:


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 6. Dez 2002, 03:41 
[Racing-Board] Ehrenmitglied
[Racing-Board] Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Jul 2002, 14:13
Beiträge: 36549
Wohnort: Berlin
GeForce 3 Ti 200 - 128 MB
Kernfrequenz: 175
Speicherfrequenz: 400
----------------------
3DMARK 2001 SE - Default Benchmark
==================================

41.09 Treiber: 4944 - 4931 * 3DMARKS

30.82 Treiber: 5234 - 5257 * 3DMARKS

_________________
Du suchst was? Probiere es mal mit http://www.google.de


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 6. Dez 2002, 21:35 
Formel 1 Rennsieger
Formel 1 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 18:20
Beiträge: 5225
Harry das Original hat geschrieben:
GeForce 3 Ti 200 - 128 MB
Kernfrequenz: 175
Speicherfrequenz: 400
----------------------
3DMARK 2001 SE - Default Benchmark
==================================

41.09 Treiber: 4944 - 4931 * 3DMARKS

30.82 Treiber: 5234 - 5257 * 3DMARKS

Also mit meiner GF4Ti läufts prächtig :oops:


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 6. Dez 2002, 22:09 
Formel 1 Rennsieger
Formel 1 Rennsieger

Registriert: Fr 21. Jun 2002, 18:20
Beiträge: 5225
Nicht schlecht:
Bild


Quelle:

http://www.on24.com


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 7. Dez 2002, 18:51 
[Racing-Board] Ehrenmitglied
[Racing-Board] Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Jul 2002, 14:13
Beiträge: 36549
Wohnort: Berlin
Zitat:
Also mit meiner GF4Ti läufts prächtig


Denke mal dass die Treiber für GeForce 4 optimiert sind, sonst wäre bei mir nicht dieser mächtige Unterschied bei 3DMARK 2001 mit meiner GeForce 3 Ti 200. Oder es liegt an windows 98.

Immerhin ist mit den 41.09 das mit der nur halb lesbaren Schrift bei den Treiber Optionen behoben. Aber wie gesagt - ich bin mit den 30.82 besser bedient.

_________________
Du suchst was? Probiere es mal mit http://www.google.de


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 9. Dez 2002, 14:10 
Formel GP2 Einsteiger
Formel GP2 Einsteiger
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Jul 2002, 12:26
Beiträge: 743
Wohnort: Austria/Carinthia
Neue OMEGA - Treiber für NVIDIA

Bessere Grafikqualität als die nvidia Treiber.

http://www.omegacorner.com


Zitat:
The new omega nvidia drivers based on the official 40.72 drivers are ready for download.
New in this version (1.4072):
* Based in the 40.72 Official Drivers. (9x/ME/2k/XP)
* Changed my version number of the drivers to better reflect
which nvidia drivers they are based on. (9x/ME/2k/XP)
* New control panel extensions included. (9x/ME/2k/XP)
* Various settings modified to conform to new menu options. (9x/ME/2k/XP)
* Important note: The refresh rate tool provided by nvidia
in the new control panel will NOT work with my drivers, you
still have to use refresh force to get your desired refresh
rates. This will be fixed in the next release, as soon as
I figure out the new "compact" resolution system in the INF.
(If someone knows how to work with it let me know) (2k/XP)
IMPORTANT UPDATE!!!
* When installing the 2k/XP drivers you will receive a message
asking for a missing file called "NVRSENG.dll", just SKIP the file,
I removed that file intentionally since it was causing explorer
errors when opening the Windows Control Panel in some computers,
the file is NOT necesary (just a help DLL file), it's just
that I forgot to remove it from the INF file.
Enjoy!

_________________
* LG 42LW659S 3D * TF SRP-2100 * LG BD670 3D * ASUS G74SX-91093V 3D * LG P920 Optimus 3D *


Nach oben
 Offline  Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 13. Dez 2002, 12:08 
Formel 1 Ersatzfahrer
Formel 1 Ersatzfahrer

Registriert: Do 20. Jun 2002, 23:36
Beiträge: 2276
Wohnort: Bremen
bessere grafik sollen die treiber ja haben....aber etwas langsamer sind sie gegenüber nvidia

_________________
Bild


Nach oben
 Offline  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 765 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 31  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group